Unser Jahrbuch erscheint im jährlichen Rhythmus. Viele Schüler und Lehrer sind an der Gestaltung beteiligt. Die Höhepunkte eines Schuljahres werden hier in Text und Bild  zusammengefasst und für spätere Schülergenerationen oder als Erinnerung aufgehoben. Die Redaktion freut sich jedes Jahr, dass es sehr viele Interessenten für diese kleine Schuljahreschronik gibt.

Hier ein Beispiel aus dem Jahrbuch 2011:

Zum Ende des Schulhalbjahres 2010/11 haben die Schüler der Klasse 5c aufgeschrieben, was ihnen an ihrer neuen Schule gefällt oder auch nicht gefällt. Hier einige Auszüge:

 

„Ich fand gut, dass wir im Theater waren und zum Weihnachtsbasteln und - backen in der Touristenstation. Es gibt nette Lehrer und Schüler. Zwar ist die IGS etwas baufällig, aber die Fröhlichkeit lässt das Äußere überflüssig werden. Die IGS ist trotz aller Geldsorgen eine tolle Schule und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich hier lernen kann.“ 

„Mein schönstes Erlebnis war das Schulfest.“

„Im 1. Halbjahr hat es mir gefallen, auch die Unterrichtsfächer. Russisch war was ganz Neues für mich, denn früher hatten wir nur Französisch.“

„Ich finde die Schule schön, aber sie soll saniert werden. Mein schönstes Erlebnis war die Tierparkrallye.“

„Mir haben das Sportfest und das Schlittschuhlaufen gut gefallen.“

„Mir gefällt gut, dass die Schule für die Sanierung kämpft. Mir gefällt nicht an der Schule, dass die Toiletten so altmodisch sind, mit Strippe und so, und dass es da so stinkt und dass der Putz abbröckelt ...“              Puuuhhh!!!

„Ich finde es doof, dass die Schule nicht saniert wird, aber sonst finde ich die Schule einfach super toll.“

Die Doppelstunde am Morgen ist blöd.
Kann die Pause danach nicht 20 Minuten sein?“

Mir gefallen die Lehrer und das Schülercafé und dass wir Schneeballschlachten machen dürfen und Platz zum Fußballspielen haben. Mir gefällt nicht, dass es so lange dauert, bis die Schule renoviert wird.