1974

Grundsteinlegung für die 1. Schule im Neubaugebiet Gera – Lusan.

1975

Die Schule steht nun, mitten in einem idyllischen Feld. Das Gebäude vorn rechts ist der heutige Rewe-Markt.

Frühjahr
Feierliche Übergabe der Schule an die 1. Klassen der Unterstufe. 
 
September
Übergabe der restlichen Räume an die oberen Klassenstufen.
Nunmehr ist es eine Polytechnische Oberschule, die die Klassen 1-10 umfasst.

1976

April
Die 1. Jugendweihen finden an der neuen Schule statt. 
 
Mai
Die 1. Schulmesse der 22. Oberschule Gera wird mit dem Prädikat "sehr gut" ausgezeichnet. 
 
November
Einweihung der Schulspeiseeinrichtung "Brüte"

1977

Die 22. Oberschule soll den Namen Artur Beckers tragen. Die Schüler machen sich mit dem Leben Artur Beckers vertraut. 
 
8. November
Feierliche Namensverleihung "Artur-Becker-Oberschule" Gera. Zwischen 1977 und 1989 wird die Schule mehrfach für gute Ergebnisse bei Schulmessen, Mach-Mit-Einsätzen und Sportveranstaltungen ausgezeichnet

September
Die Mannschaften der 21. und der 22. Oberschule kämpfen bei der Fernsehsendung "Mach mit, machs nach, machs besser" gegeneinander. Die 21. Oberschule gewinnt.

1983
Die Schule wird regelmäßig in den Ferien von polnischen Schülern besucht. Schüler der Artur-Becker-Oberschule fahren in dieser Zeit nach Polen. 
 1985
Die 22. POS begeht den 10. Jahrestag ihres Bestehens. Bis 1989 findet jährlich eine Artur-Becker-Festwoche statt. 
 1988
Der Radfahrer Olaf Ludwig, später beim Team Telecom, besucht die Schule. 
 
Die Gruppe "Amor und die Kids" (Vorläufer von "Die Prinzen") spielt in der Sporthalle. Diesen Auftritt hatte ein Schüler der Schule bei der DDR-Jugendsendung „RUND“ gewonnen. 
 1991
Umwandlung der Artur-Becker-Oberschule in die 3. Regelschule Gera mit den Klassen 5-10. 
 1993
Erste Initiativen zur Bildung einer Gesamtschule. Unser Förderverein wird gegründet. 
 1995
20-jähriges Bestehen der Schule. Schüler und Lehrer bereiten sich intensiv auf die Jubiläumsfeier vom 11.-13.5.1995 vor. 
 
September
Unsere Schule ist nun die Staatliche Integrierte Gesamtschule Gera und soll einmal die Klassen 5-13 umfassen. 
 
Unsere Schule nimmt an Matheolympiaden teil, sowie an regionalen und bundesweiten Sportveranstaltungen. 
 
1998
Bei den Stadtjugendspielen in Gera belegt unsere Schule in der Sportart Leichtathletik den 1. Platz beim Crosslauf. 
1998/1999
Unsere Schule nimmt an "Jugend trainiert für Olympia" teil und belegt auf Landesebene den 4. Platz im Handball. 
 1999
An unserer Schule startet die erste gymnasiale Oberstufe.
Unsere Schule wird Mitglied im "Netzwerk Innovativer Schulen in Deutschland" der Bertelsmannstiftung. Zukünftig tauschen wir uns im Netzwerk Kassel zu allem aus, was Schule betrifft. Wir organisieren gemeinsame Fortbildung für Lehrer aller Netzwerkschulen, erarbeiten Material und lernen bei gegenseitigen Besuchen voneinander. Unsere Partner sind: das Ricarda - Huch - Gymnasium Hannover, die Eichendorff - Gesamtschule Kassel, die Gutenbergschule Jena und die Impulsschule Schmiedefeld. 
 2000
Beim 4. mathematischen Wettbewerb der Thüringer Regelschulen belegt unsere Schule den 1. Platz. Vertreten wurde sie von Björn Penz (Klasse 5), Marcel Klante (Klasse 6), Eva Johannes (Klasse 7), Kai Hertel (Klasse 8), Stefan Panzer (Klasse 9). 
 2002
Die ersten 16 Abiturienten verlassen unser Haus mit der Hochschulreife. Nun ist die Gesamtschule voll ausgebaut. 
 2003 Frühjahr:
Wir bewerben uns für den Schulversuch 2 Fremdsprachen ab Klasse 5, werden aber abgelehnt - zu exotisch ist unser Versuchsansatz.
 
August:
Wir beziehen nun das ganze Gebäude Ahornstraße1. Jetzt haben wir in 2 Häusern genug Platz für unsere
Unterrichts-, Funktions- und Freizeiträume. Unter anderem werden neue Räume für Kunsterziehung, Musik und Physik eingerichtet; ein Fitnessraum und eine Werkstatt für Keramik und Basteln mit Naturmaterialien entstehen.
 
Oktober:
Wochenendworkshop mit den Young Americans. 150 unserer Schüler trainieren mit 40 Amerikanern für ein einstündiges Bühnenprogramm. Nach 3 Tagen steht die Show mit Tanz, Gesang und Spiel und wird vor 400 Zuschauern im Kultur -und Kongresszentrum Gera aufgeführt. Es war ein tolles Wochenende. August: Wir beteiligen uns am Projekt Schuljugendarbeit an Thüringer Schulen und können damit unsere Angebote außerhalb des normalen Unterrichts spürbar erweitern.
 
November:
Wir bewerben uns um die Teilnahme am Projekt INIS zur Qualitätsentwicklung von Schulen. Diesmal klappt es. Einmal jährlich werden wir Schüler, Eltern und Lehrer einer Klassenstufe anonym zum Schulalltag befragen lassen. Die Friedrich -Schiller -Universität Jena wird diese Befragung auswerten und uns anschließend über unsere Stärken und Schwächen informieren. Dann liegt es an uns, wie wir mit dem Ergebnis umgehen. 
 2004 Februar:
Unser neues Schulprogramm ist beschlossene Sache. Wir wollen zukünftig unseren Unterricht aktueller machen - die Schule mehr öffnen. Schüler sollen selbstständiger lernen. Auch wollen wir mehr Unterrichts-
und Freizeitangebote mit Orientierung auf eine Ganztagsschule entwickeln.
März:
8 Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule sind 3 Tage lang zu Gast am Institut Beatenberg in der Schweiz. Diese Internatsschule geht neue Wege, um Schülern zur Freude am Lernen und zu mehr Selbstvertrauen zu verhelfen. Können wir das auch?
2. Halbjahr:
Unsere Sporthalle wird weiter modernisiert: das Parkett wird saniert, neue Sprossenwände und Volleyballanlagen machen den Sport sicherer.
Herbst:
Unsere Räume sind nun alle miteinander vernetzt. Überall könnte man PCs und das Internet nutzen - wenn es richtig funktionieren würde. Leider fehlt uns auch noch an vielen Stellen moderne Computertechnik.
25.10. 
Wir unterzeichnen unsere erste Kooperationsvereinbarung im Rahmen des Projektes Kurs 21.. Wir arbeiten zukünftig mit der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera zusammen.. Mit ihrer Hilfe wollen wir Kontakte zu Firmen und Einrichtungen aufbauen und damit wie auch in der IHK selbst Schülern und Lehrern praktische Erfahrungen ermöglichen.
 2005
An unserer Schule lernen zur Zeit 683 Schülerinnen und Schüler in 32 Klassen oder Kursen. Sie werden von 58 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet und betreut.
 
12. Januar 
Eine zweite Kooperationsvereinbarung wird abgeschlossen, diesmal mit der Berufsakademie Thüringen, Standort Gera. Noch im Januar erleben unsere 12. Klassen bei einem ersten Schnuppertag an der Berufakademie, was es heißt, dort zu studieren.
Die Zeit, in der Zeugnisse mit der Hand geschrieben wurden, sind vorbei. Ab jetzt geschieht das alles per PC – für manche Lehrer ein echte Herausforderung...
 
Februar/ März
Eine dritte Kooperationsvereinbarung wird vorbereitet, diesmal mit der Geraer Firma Electronicon GmbH.
Die schuleigene Bibliothek ist nun im Gebäude Ahornstraße 1 eingerichtet, ein großes Dankeschön an Frau Bauer.
 
April
Das neue Schülercafe in der ehemaligen Hausmeisterwohnung steht kurz vor der Fertigstellung.
Wir feiern das 30jähriges Schuljubiläum und 10 Jahre Gesamtschule. Unser 2. Workshop mit den Young Americans ist der Höhepunkt der Feierlichkeiten.
September
Zur Berufsorientierung starten wir in Klasse 8 mit Praktika im BDI.
Erstmals arbeiten wir in Klasse 5 mit dem VS Stunden – Modell.
J. Moore, ein amerikanischer Austauschlehrer, arbeitet für ein Jahr bei uns, S. Pötzl nimmt seine Stelle in den USA ein.
 2006 Juli
Projekt Culture on the Road in Kooperation mit Kindervereinigung Herbst
Die Partnerschaftsvereinbarung mit Olympus - College Arnhem wird unterzeichnet
Wir haben uns für das Entwicklungsvorhaben Eigenverantwortliche Schule (EVS) angemeldet.
 
September
Start der Studie z„Bewegung an Ganztagsschulen“ in unserem Haus.
Start in Klasse 5 mit obligatorischen Arbeitsgemeinschaften (Die Rhythmisierung beginnt)
Start in Klasse 6 mit Arbeit nach dem Dalton – Plan
Erstmals arbeiten wir mit unserem neuen Stoppwochensystem.
 
Der Entwurf des neuen Schulnetzes der Stadt Gera sieht die Schließung unseres Standorts Ahornstraße und den Umzug in ein neues Gebäude bis 2012 vor. Soll das wirklich wahr werden?
 2007 April
Unsere überarbeitete Hausordnung tritt in Kraft. Ab sofort sind wir eine rauchfreie Schule. Es gibt keine Raucherinsel mehr.
Die Bundesgartenschau beginnt in Gera.
Unsere Schüler sind das erste Mal in Arnhem (NL)
 
Mai
Arnheimer Schüler sind bei uns zu Gast.
In der Arbeitsgemeinschaft Hitfactory entsteht ein Buga – Song, der sogar im Radio läuft.
Bundesfinale Handball „Jugend trainiert für Olympia“, unsere Mannschaft ist in Berlin dabei.
Wir haben einen Wettbewerb der Geraer Verkehrsbetriebe gewonnen. Ab sofort fährt eine Straßenbahn durch die Stadt, die unsere Schüler gestaltet haben..
In unserem Frühlingskonzert lernen Eltern ihre Kinder mal von einer anderen Seite kennen.
 
Juli
Wohnungsunternehmen der Stadt Gera und andere Firmen haben Mittel für die Sanierung unserer Toiletten bereit gestellt, die Bauarbeiten beginnen.
August 
Pünktlich zum Schuljahresbeginn sind die Toiletten fertig – hier und da fehlt nur noch etwas Farbe.
Mittlerweile ist unser Kollegium auf 60 Lehrer angewachsen, fast alle arbeiten in Teilzeit.
 2008
Wir bewerben uns erfolgreich um Aufnahme in das seit 1995 eingerichtete Programm der EU "Comenius". Dieses fördert als Bestandteil des "Sokrates-Programms" europäische Schulpartnerschaften und erhöht die Mobilität von Schülern und Lehrern.
In diesem Rahmen können wir unsererseits die Partnerschule in Arnhem gefördert besuchen. 
Fleißige Eltern, allen voran Herr Güttler, verleihen dem ehemaligen Spielplatz der 5. Grundschule ein neues Aussehen. Eine neue Spielfläche steht uns nun zur Verfügung.
 
Kevin Fuchs (6b) wird Gesamtsieger im schulinternen Lesewettbewerb.
 2009
Leider trennt sich unser Kooperationspartner "Electronicon" von uns. Seit 2005 standen Sie uns zur Seite. Betriebsinterne Gründe werden angegeben.
Wir erfahren, dass unser Standort in der Ahornstraße erhalten werden soll. Statt Neubau also Sanierung. Hoffentlich wird das wenigstens...
Die gegenseitigen Besuche zwischen Arnhem und uns sind inzwischen lieb gewordene Tradition. Das Motto "The image of the other" erweitert Horizonte.
Die Ballsportnacht im April ist ein voller Erfolg.
Astrid Pflieger erreicht ein sensationelles Abiturergebnis: 774 Punkte, Durchschnitt 1,0.
Frau Woitziks Schauspielkurs "9 im Raum" erhält in Mühlhausen einen der begehrten Schultheaterförderpreise. Respekt!
Unser erstes Jahrbuch erscheint.
2010
Der harte Winter macht einige Klassenräume in der unteren Etage zu Gefrierfächern. Aber bald wird ja saniert.
Zum Tag der offenen Tür im Februar erscheinen unzählige Interessenten.
"Die letzten Helden", Klassenstufe 13, sind die Sieger der Ballsportnacht im April.
Wir sammeln Vorschläge das künftige Aussehen und die Ausstattung unsere "neue" sanierte Schule betreffend.
Erneuter Austausch mit Arnhem.
Uns wird der Termin für den Umzug in das ehemalige "Albert-Schweitzer-Gymnasium" für den Oktober angekündigt. Endlich! 
Unser Schulfest zum Auszug und zur beginnenden Sanierung soll am 24.09. stattfinden.
August: Hiobsbotschaft:
Der Umzug soll verschoben werden! Der ungeklärte Geraer Stadthaushalt verhindert ihn. Verhindert er etwa auch die Sanierung?! Das Schulfest findet trotzdem statt.2011
Trotz Sanierungsstau ist der Tag der offenen Tür gut besucht. Ganz viel Stadtprominenz ist anwesend.
In Sachen Sanierung tut sich immer noch nichts. Inzwischen wurde unser Problem bei "Escher" im MDR und im ZDF bei "Hallo Deutschland" gezeigt. Selbst die Bildzeitung nahm sich unser an.

Bei der diesjährigen Ballsportnacht nahm erstmals eine Elternmannschaft teil. Die Presse war zugegen und blieb lange.

Ab 2012 sind wir wieder Mitglied im Comenius-Projekt bilateraler Schulbeziehungen. Der Austausch mit Arnheim wird fortgesetzt.

Schon zum zweiten Mal reist die Abiturstufe nach Auschwitz. Das ist Geschichte, die nicht in Vergessenheit geraten darf.

Erneute Prüfungen zum Abitur: Das beste Ergebnis erzielte Sabine Kammel mit einem Durchschnitt von 1,2.

Das neue Schuljahr beginnt. Wir lehren und lernen noch immer in unserem alten unsanierten Gebäude.

2012    
Januar
:

Wir packen…!  Es geht tatsächlich los. Wir werden in unser Ausweichquartier in die Zeulenrodaer Straße ziehen. Im alten Haus wird gepackt. Überall Umzugkartons.

Februar:
Wir sind umgezogen und das Schulhaus in der Zeulenrodaer Straße 9 erwacht nach langem Winterschlaf.Wir müssen ein bisschen zusammenrücken. Gefühlte 1000000 Kartons und Kisten werden von den Lehrern wieder entpackt, Klassenzimmer und Kabinette eingeräumt.
Unsere Oberstufe hat eigene „Containerklassenräume“.

Auf dem Gelände der alten Schule haben Baumfällarbeiten begonnen.

Traditionell besuchen die 12. Klassen im Rahmen einer Exkursion in das Konzentrations ,- und Vernichtungslager Auschwitz- Birkenau. In fünf Tagen erarbeiten sie sich unter der engagierten Betreuung der Begleiter und Frau Halina Jastrtrzebska neue Erkenntnisse, verarbeiten Emotionen.

März:

Wieder mal Ballsportnacht. Großer Andrang und sehr spätes (frühes) Ende gegen 01.30 Uhr. Den Siegerpokal nahm "Generation Z", also die Mannschaft der Ehemaligen entgegen.

April:

Vom 15. bis 20. besuchen wir mit 24 Schülern und vier Lehrern erneut unsere Partnerschule in Arnhem. Wir werden wieder von COMENIUS unterstützt. Das Gastfamiliensystem bewährt sich. Wir besuchen den Unterricht des "Olympus-College", das "Airbornmuseum" , fahren nach Amsterdam und folgen den Spuren Anne Franks.

Mai:

Unsere Gastfamilien erwarten die Arnhemer in Gera. 24 Schüler und zwei Lehrer besuchen uns. Wir ernten Anerkennung für unsere Schularbeit unter diesen Bedingungen und so manchen belustigt interessierten Blick auf die Schulinfrastruktur. Das Planetarium in Jena, die Klassikerstadt Weimar und die Gedenkstätte Buchenwald werden von unseren Gästen besucht.

Juli:

Sintflutartige Regenfälle verwandeln das Kellergeschoss der Schule in eine Wildwasserstrecke. Solchen Belastungen hält das alte Gebäude nicht stand.

Katrin Plötner legt das beste Abitur unserer Schule ab.

Josie Hofmann wird in Szeged/Ungarn Europameisterin im Inlinespeedskating auf der 1000 Meter- Distanz.

November:

Die Jahrgangsstufe Zehn unternimmt eine Exkursion in die Gedenkstätte Dora-Mittelbau bei Nordhausen. Wir machen uns mit den Arbeits - und Unterbringungsbedingungen der Dora- Häftlinge vertraut und vertiefen unsere Kenntnisse über den unterirdischen Flugzeug - und Raketenbau im Kohnstein. Eine große Projektarbeit in Gruppen schließt sich an, Präsentationsmappen entstehen.

Dezember:

Unser Vorlesewettbewerb der Klassenstufen 5 bis 9 findet statt. Schulsiegerin ist Celina Geist. Für die Klassenstufe 6 wird uns Charleen Georgi im Stadtausscheid vertreten.

Die letzte Ballsportnacht des Jahres findet am 14.12. mit sechzig Teilnehmern und ungebremstem Elan statt. "Generation Z" siegt erneut.

Das Weihnachtskonzert findet zum zweiten Mal im Gemeindezentrum Lusan statt. Viele Zuschauer (und nicht nur Familienangehörige) sehen ein buntes Programm, Instrumentalmusik, Schauspiel und Gesang umfassend.

2013
Februar

Die 6. Klassen üben sich in Mühlleithen mit so viel Spaß und Erfolg im Skilanglauf, dass wir diesen Sporttag ab sofort fest ins Schuljahresprogramm aufnehmen wollen.

Am Rosenmontag, dem 11.02., findet der 1. Crazy Hat Day an der IGS statt, bei dem es nicht nur darum geht, möglichst ausgefallende Hut-Kreationen zu präsentieren, sondern auch möglichst viel Geld für das Spielgerät für unsere neue Schule zu sammeln.

Die Schülervertretung, Vertrauenslehrer und Mitglieder der Elternvertretung haben erstmals zu dieser Spendenaktion der etwas anderen Art aufgerufen und es kommt die stolze Summe von 423,40€ zusammen.

Am 11.02. findet auch die schulinterne Mathematikolympiade statt und es werden die Rechenmeister jeder Jahrgangsstufe ermittelt. Max Winkler (Klasse 5), Georgia Bogisch (Klasse 6), Anna-Sophie Voigt (Klasse 7), Florian Hantke (Klasse 8) und Philip Mahal (Klasse 9) sind die stolzen Sieger.

März

Am 13.03. vertreten alle Schulsieger die IGS bei der Mathematikolympiade der Stadt Gera. Philip und Georgia belegen jeweils den 2.Platz. Florian wurde in seiner Altersklasse 3. Max Winkler erreicht Platz 5 und Anna-Sophie belegt den 6.Platz.

Am Samstag, dem 02.03., öffnet die IGS Gera erneut ihre Pforten für interessierte Eltern und Kinder, die einen Einblick in das Schaffen und Wirken an unserer Schule erhalten wollen. Trotz des weniger ansehnlichen Ausweichgebäudes kamen viele Interessenten auf einen Rundgang vorbei und konnten bei dutzenden fleißigen Helfern ihre Fragen loswerden, sich beim Experimentieren, Basteln und bauen erproben und Kaffee, Kuchen oder einen Imbiss genießen.

April

Diesmal fahren 22 Schüler und 4 Lehrer vom 5. - 14. 04. nach Arnhem zum COMENIUS – Schüleraustausch und besuchen Amsterdam, Den Haag und Nijmegen. Projekte und Unterrichtsbesuche am Olympus College stehen ebenfalls wieder auf dem Programm.

Wir mieten uns für einen Tag in der Panndorfhalle ein und wetteifern zum gemeinsamen Sportspieltag in verschiedenen Ballsportarten bzw. beim Seilspringen oder „im“ Hula-Hoop Reifen mit- bzw. gegeneinander.

Juni

Der Schüleraustausch Olympus-College – IGS geht in die Rückrunde. Vom 01.-10.06. wollen unsere holländischen Gäste eigentlich unsere Schule besuchen und Land und Leute kennen lernen, doch das Wetter macht uns einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Gera und Umgebung erlebt eine Jahrhundertflut und vielerorts geht es darum Hab und Gut zu retten und Menschenleben außer Gefahr zu bringen. Unzählige Familien sitzen buchstäblich an Ort und Stelle fest. So auch die meisten unserer Gäste/Gastfamilien und so müssen leider viele geplante Aktivitäten abgesagt werden.

Die IGS bekommt Besuch aus Geras amerikanischer Partnerstadt Fort Wayne, Indiana. Vom 23.-30.6. sind 5 Schüler im Alter zwischen 16 und 18 Jahren und ein Lehrer zu Gast bei Schülern der 11. und 12.Klassen unserer Schule. Sie nehmen am Unterricht in verschiedenen Klassenstufen teil und besichtigen Sehenswertes in Gera und Umgebung. Der Traum von einem möglichen Schüleraustausch entsteht.

Wir verabschieden unsere Abiturienten am 29.06. in der „Rieger-Showbühne und beglückwünschen 24 Schüler und Schülerinnen unserer Schule zur bestandenen Reifeprüfung. Luisa Zimmermann erzielt mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,3 das beste Ergebnis.

Juli

Zum zweiten Mal nach 2004 gelingt es dem Volleyballteam unserer Schule, den Pokal beim IGS-Turnier in Jena zu gewinnen.

September

Die Jahrgangsstufe 13 unternimmt im Rahmen der Geschichts- und Kunst-Kurse eine Exkursion in die „Ewige Stadt“. Die Schüler besichtigen in der Zeit vom 22.9. – 28.9. neben dem Kolosseum und dem Vatikan auch die antiken Ausgrabungsstätten Ostia und Pompeji.

Am 25.09. beteiligt sich eine Gruppe Schüler und Lehrer an der Spendenaktion „Laufen mit Herz“. Sie werden von anderen Schülern, Eltern, oder Firmen gesponsert und rennen im Stadion der Freundschaft was das Zeug hält, um möglichst viel Geld für die Unterstützung krebsbetroffener Kinder und Jugendliche zu sammeln.

Oktober

Der Rückzug in unser Stammhaus in der Ahornstraße steht vor der Tür, d.h. es wird wieder entrümpelt, sortiert und gepackt – auch in den Herbstferien. Die Spannung steigt: Wie wird das neu sanierte Gebäude wohl von innen aussehen?

November

Endlich ist es soweit! Der 4.11. ist Umzugstag. Mit Pauken und Trompeten geht’s heute durchs Wohngebiet - nach einer gebührenden Verabschiedung vom Ausweichquartier - zum Empfang vor den Toren (oder besser Bauzäunen) des „alten“ neuen Schulgebäudes. Mit Musik, einem Imbiss und unzähligen Luftballons feiern wir den Einzug in das sanierte Haus.

2014
Februar

Wir fahren wieder Ski. Diesmal sind die 5.-8.Klassen am Start.

Es wird auch in diesem Schuljahr wieder heftig gerechnet und geknobelt und die neuen Rechenmeister ermittelt. In der Klassenstufe 5 gibt es gleich drei davon: Robert Wagner, Lea Pagel (5b) und Erik Gessner (5d). Weitere Sieger sind: Phillip Rogler (6c), Amelie Merbach (7c) und Maximilian Knips (8a). Am 19.03. vertreten die Schulsieger die IGS bei der Mathematikolympiade der Stadt Gera. Aus Klasse 5 nimmt Erik Gessner für unsere Schule teil und die 9. Klassen vertritt Max Hallbauer.

Das Schulgebäude wird für den Tag der offenen Tür vorbereitet. Da gibt es jede Menge zu tun, um dem neuen, recht farblosen, Gebäude etwas Leben einzuhauchen. Passend dazu läuft der 2. Kunstwettbewerb "Art-igs", zu dem jede Menge Gemälde, Skizzen und Fotografien von Schülern eingereicht wurden. Sie werden alle im Schulhaus ausgestellt.

März

Am 1.3. sind Tor und Tür des neuen Gebäudes für Besucher und Interessierte geöffnet. Dementsprechend groß ist der Andrang, denn alle wollen sehen, ob und wie sehr sich das Innenleben der IGS verändert hat und so mancher zukünftiger 5-Klässler verschafft sich schon heute einen Eindruck von dem, was seine neue Schule für ihn bereit hält. Der Kunstwettbewerb erhält offiziell seinen Startschuss und es wird über die schönsten Ausstellungsstücke abgestimmt.

Am 26.03. findet der Tag der zweiten Fremdsprache statt. Auch dieses Mal ist der Ansturm groß, konnte man sich doch informieren, spielen, Wissen testen und vieles mehr. Der diesjährige Schulentscheid im Russischwettbewerb „Spielend russisch lernen“ läuft auch an diesem Tag und Lisa Schulze und Pascal Berndt können den Sieg für sich verbuchen. Sie nehmen im September am Regionalentscheid teil.

Die Abstimmung über die größten künstlerischen Talente unserer Schule ist beendet und die Stimmzettel sind ausgezählt.Die Sieger des Wettbewerbs sind: Carl Ahnert (6a), Enisa Sidjeci (8a), Anne-Marie Otte (8a), Nadja Junghanns (9s) und Vanessa Dörlitz (12/2).

April

Vom 7.-11.4. ist erneut eine Gruppe 9.-Klässler zu Besuch in Arnhem, NL.

Am 11.04. findet in der neu sanierten Turnhalle die 7. Ballsportnacht der IGS statt. Im Volleyball sind die G-Town-Bulls am stärksten und Ulrikes Aufschläge gefürchtet. Beim Basketball und auch im abschließenden Fußball gibt es Siege des Sturmtrupp 11. Für die Ermittlung des Gesamtsiegers muss ein Stechen mit Basketballfreiwürfen entscheiden. Die 11er haben hierbei das nötige Glück und auch Können auf ihrer Seite und können so den Gesamtsieg erkämpfen.

Mai

Lange mussten wir auf unsere neue Pausenunterhaltung warten, doch jetzt kann sie endlich genutzt werden: die besonders bei Fünft- bis Siebtklässlern beliebte Drehscheibe. Dank verschiedener Spendenaktionen, der Unterstützung des Fördervereins und zahlreicher Sponsoren kommt nun auch die sportliche Betätigung in den Pausen nicht mehr zu kurz.

Die Woche vom 18.-24.05. steht wieder ganz im Zeichen von COMENIUS, d.h. unsere Austauschpartner aus Arnhem sind bei uns zu Gast und erkunden gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern durch vielfältige Aktivitäten und Projekte die Kultur und Geschichte Thüringens.

Juli

Im Saal der Gaststätte „Comma“ wird am 4. Juli unser nunmehr zwölfter Abiturientenjahrgang verabschiedet. 33 Schülerinnen und Schüler nehmen ihr Reifezeugnis in Empfang, unter ihnen auch Thomas Lambrou, der mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,2 der beste Abiturient des Schuljahres 2013/14 ist.