Am Donnerstag, dem 23. Januar 2020, bot sich für den Physik-Kurs der Klassen 13 erneut die Möglichkeit, die Friedrich-Schiller-Universität in Jena zu besuchen.

Nach einer kurzen Einführung durften wir Experimente im Rahmen der Kernphysik durchführen. Unter anderem untersuchten wir den Zerfall von Caesium, um schlussfolgernd die Wichtigkeit von Schutzmaßnahmen vor Radioaktivität im medizinischen Bereich zu erkennen. In diesem Sinne bestimmten wir unter anderem, welches Gewicht eine Bleischürze haben müsse, um Krankenschwestern und Pfleger in der Nuklearmedizin ausreichend zu schützen.
Des Weiteren untersuchten wir den Zerfall selbsthergestellten Bariums und die natürliche Radioaktivität verschiedener Alltagsgegenstände wie Katzenstreu oder Schokolade.
Schließlich durften wir noch selbst eine Nebelkammer bauen, in der es uns möglich war, natürliche Radioaktivität sichtbar zu machen.

Diese Physik-Exkursion war ein sehr lehrreicher Ausflug zum experimentellen Miterleben und Veranschaulichen der Kernphysik. 

Paula K., Amelie M.
Physikkurs 13