Liebes Tagebuch,
Heute waren wir in Auschwitz ll- Birkenau. Unser Busfahrer Olaf hat uns direkt vor den Haupteingang gefahren -ein komisches Gefühl. Wir mussten uns auch ziemlich beeilen auszusteigen, was es noch unangenehmer machte. Nachdem wir kurz auf unsere Tour Guides gewartet hatten, gingen wir getrennt auf den Aussichtsturm über dem Eingangstor und uns wurde ein Überblick über das ehemalige Konzentrationslager gegeben und wir bekamen erste erschreckende Fakten mitgeteilt.
Als wir wieder draußen -vor einem Lagerplan- standen, haben uns unsere Guides die Namen und Funktionen der Gebäude und Lager genannt. Zusätzlich haben sie uns auf dem Plan den Weg gezeigt, den wir laufen würden. Heute Vormittag war es ziemlich kalt und windig, sodass sich die meisten unserer Gruppe nach kurzer Zeit bemühten sich warm zu halten und auch der Letzte seine Kapuze aufsetzte. Wir gingen durch das ehemalige Frauenlager, weiter über die "Rampe" zu den Krematorien (von denen nur noch Schutt übrig ist) und zündeten Grablichter am Mahnmal an. Vorbei an den Kläranlagen gingen wir nun in eines der "Sauna"- Gebäude und sahen, wo die Kleidung der Häftlinge gereinigt wurde und bekamen erzählt, wie ihre "Aufnahme" verlief. Jetzt war es schon Mittag und die Sonne bahnte sich den Weg durch die grauen Wolken. Es wurde also körperlich erträglicher als wir bei Krematorien 4 und 5 ankamen. Dort sahen wir auch die Teiche, in welche Teile der Asche geschüttet wurde. Ein paar Rosen lagen hier auf dem Wasser, wie auch schon an anderen Stellen im Lager.
Auf dem Weg zurück zum Ausgang kamen wir noch an Überresten der in denr "Kanada"-Baracke gesammelten Gegenstände (in diesem Fall unter anderem Scheren, Besteck und Geschirr) vorbei. Wir gingen auf der Lagerstraße zwischen B ll und B lll "Mexiko" wieder zum Eingangstor und wurden dort dann bald vom Bus abgeholt und zurück in die Unterkunft gefahren. Am Abend haben wir noch den Film "Die Grauzone" gesehen und konnten danach noch mit Frau Kubusch und Herrn Liebelt über die gesehenen Bilder sprechen.
A. Wagner, S. Rau, M. Weiland